Welche Art von PFD wird die meisten bewusstlosen Menschen im Wasser mit dem Gesicht nach oben zeigen?

Welche Art von Schwimmweste wird die meisten bewusstlosen Menschen mit dem Gesicht nach oben ins Wasser bringen
Inhaltsübersicht
    Fügen Sie eine Kopfzeile hinzu, um mit der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses zu beginnen

    Was ist ein PFD?

    PFD steht für Personal Flotation Device. Eine Rettungsweste ist ein lebensrettendes Gerät, das Sie auf dem Wasser schützen kann. Es gibt viele verschiedene Arten von Schwimmwesten, und jede hat ihre einzigartigen Eigenschaften und Vorteile. 

    PFDs können Ihnen helfen, selbst in den gefährlichsten Gewässern über Wasser zu bleiben, und sie können Ihnen auch helfen, sicher zu bleiben, wenn Sie über Bord gehen. Sie sind Ihre erste Verteidigung gegen das Ertrinken. 

    Schwimmwesten sind oft beim Schwimmen im offenen Wasser erforderlich, einschließlich Strände und Seen. In den Vereinigten Staaten müssen alle Freizeitbootfahrer auf dem Wasser eine Schwimmweste tragen. 

    Schwimmwesten sorgen für grundlegendes Leben unterstützen und im Notfall Ihr Leben retten können. Schwimmwesten gibt es in vielen verschiedenen Formen und Größen und können in den meisten Sportgeschäften gekauft werden.

    Welche Art von Schwimmweste wird die meisten bewusstlosen Menschen mit dem Gesicht nach oben ins Wasser tauchen?

    PFDs gibt es in verschiedenen Formen, Größen und Stilen, die alle darauf abzielen, Sie im Wasser sicher zu halten. Natürlich sind nicht alle Schwimmwesten gleich, da einige für eine bestimmte Verwendung, eine bestimmte Sportart, universelle Verwendung oder sogar die Umgebung, in der sie verwendet werden, entwickelt wurden. 

    Folglich ist der Grad an Sicherheit, den persönliche Schwimmhilfen bieten, unterschiedlich. Eines der gefährlichsten Dinge, die jedem auf dem Wasser passieren können, sei es ein Freizeitbootfahrer, Schwimmer oder Sportler, ist im Wasser bewusstlos zu werden. 

    Es ist ein fast garantierter Weg zu ertrinken und könnte zum Tod führen. Glücklicherweise gibt es Schwimmwesten, die Menschen helfen, über Wasser zu bleiben, wenn sie im Wasser das Gleichgewicht verlieren. 

    Aber was passiert, wenn sie bewusstlos werden? Mit dem Gesicht nach oben im Wasser zu sein, ist entscheidend, da es sicherstellt, dass Sie atmen können und Sie sicher sind, wenn auch nur geringfügig vor dem Tod. 

    Eine bewusstlose Person ist leider nicht in der Lage, ihrer PFD zu helfen, sie am Leben zu erhalten, indem sie ihren Kopf über Wasser hält, und wenn sie nicht aufpasst, kann sie trotzdem verloren gehen. Die Typ-I-PFD: Die Offshore-Rettungsweste ist die Antwort auf dieses Dilemma. 

    Diese Sicherheitsvorrichtung hat genug Auftriebskraft, um die meisten bewusstlosen Menschen selbst in rauem Wasser mit dem Gesicht nach oben ins Wasser zu drehen. Dadurch wird sichergestellt, dass die schwimmende bewusstlose Person nicht zu einer schwimmenden Leiche wird, wenn Hilfe eintrifft. 

    Wenn Sie beabsichtigen, in rauem oder abgelegenem Wasser zu fahren, wo entweder das Signal schlecht ist oder es einige Zeit dauern würde, bis Hilfe eintrifft, selbst wenn Sie den Notruf rufen, ist diese Schwimmweste ein Muss. 

    Es könnte Ihr Leben retten, selbst wenn Sie von den Wellen und Bedingungen um Sie herum überwältigt werden und Ihr Körper entscheidet, dass Sie das Bewusstsein verlieren sollten, um die Tortur besser zu überleben.

    Arten von Schwimmwesten

    Um das Wasser sicher genießen zu können, ist es wichtig, sich der verfügbaren Arten von Schwimmhilfen bewusst zu sein. 

    PFDs gibt es in vielen verschiedenen Stilen, Größen und Preisklassen, daher ist es wichtig, diejenige zu finden, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Es gibt drei Haupttypen von PFDs: Schwimmwesten, Schwimmhilfen und Neoprenanzüge.

    Schwimmwesten

    Schwimmwesten haben in den letzten Jahrzehnten einen langen Weg zurückgelegt. Früher waren sie nur ein Kleidungsstück, das Menschen im Falle eines Wassernotfalls schützte, aber jetzt sind sie mehr als nur das. 

    Schwimmwesten können nach ihrem Zweck klassifiziert werden, der darin besteht, den Träger vor Wasser zu schützen. Die drei Haupttypen von Rettungswesten sind Fluchtkammerwesten, Tauchanzüge und Rettungswesten.

    Fluchtkammerjacken sollen eine Person über Wasser halten, wenn sie in ein sinkendes Boot oder Floß gerät. Tauchanzüge bestehen aus schwerem Material und bieten vollständigen Schutz vor Wasser.

    Schwimmwesten sind normalerweise klein und werden um den Hals getragen. Sie sehen aus wie eine Schwimmweste, schützen den Träger aber nicht vor Wasser. Sie halten Sie jedoch über Wasser und sicher vor dem Ertrinken. Schwimmwesten gibt es in allen Formen und Größen. 

    Einige sind für Kinder und Babys geeignet und werden als Säuglingsschwimmwesten bezeichnet. Eine berühmte Rettungsweste ist die von der US-Küstenwache als Typ I klassifizierte Offshore-Rettungsweste, die sich perfekt für raue oder abgelegene Gewässer eignet, in denen es oft nicht einfach ist, Menschen in Seenot zu retten. 

    Sie bieten den größten Auftrieb aller Schwimmhilfen und werden die meisten bewusstlosen Menschen mit dem Gesicht nach oben ins Wasser tauchen. 

    Die küstennahe Weste ist ebenfalls eine wirksame Rettungsweste, wird jedoch für ruhige Gewässer empfohlen, da sie bewusstlose Menschen meistens nicht mit dem Gesicht nach oben dreht und daher in rauen Gewässern eine Gefahr für bewusstlose Menschen darstellen kann.

    Schwimmhilfen

    Eine Schwimmhilfe ist eine persönliche Schwimmausrüstung, die dabei hilft, eine Person, die nicht schwimmen kann, über Wasser zu halten. Sie können Menschen helfen, die ertrinken oder vom Ertrinken bedroht sind.

    Schwimmhilfen können aus verschiedenen Gründen verwendet werden, einschließlich, wenn sich eine Person von einer Verletzung oder Krankheit erholt oder wenn sie schwanger ist. Die Geräte sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und werden an der Kleidung oder dem Körper einer Person befestigt. 

    Sie wirken, indem sie die Auftriebskraft des Körpers einer Person erhöhen, was ihr helfen kann, im Wasser über Wasser zu bleiben. Schwimmhilfen eignen sich hervorragend in ruhigen Gewässern, sind jedoch in rauen Gewässern nicht zu empfehlen.

    Schwimmhilfen wie Neoprenhauben und aufblasbare Schwimmwesten können helfen, eine Person über Wasser zu halten, wenn sie über Bord geht.

    Neoprenanzüge

    Neoprenanzüge werden oft als eine Art persönliche Schwimmhilfe beim Bootfahren, Angeln oder bei anderen Aktivitäten auf Wasserbasis getragen. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien, darunter Neopren und Gummi, und sind in verschiedenen Größen erhältlich, um den meisten Menschen zu passen. 

    Neoprenanzüge können helfen, dich in kaltem Wasser warm zu halten, und können dich auch davor schützen, nass zu werden, wenn du ins Wasser fällst. Sie sind effektiv, um jemanden über Wasser zu halten, falls er im Wasser stranden sollte. 

    Neoprenanzüge können Menschen auch vor Unterkühlung schützen, da sie eine Isolierschicht gegen das kalte Wasser bieten und dazu beitragen können, Menschen bei kaltem Wetter warm zu halten.

    Wurfbare Geräte

    Wurfgeräte sind eine Art von Schwimmhilfen, die in den letzten Jahren an Popularität gewonnen haben. Sie sind in der Regel klein, leicht und einfach zu transportieren, was sie perfekt für Notfälle oder den Freizeitgebrauch macht. 

    Viele Wurfgeräte verfügen über eingebaute Schwimmer und sind so konzipiert, dass sie durch einen Auslösemechanismus aktiviert werden. Sie werden typischerweise als Typ IV klassifiziert und sind nicht zum Tragen bestimmt. 

    Dies macht sie perfekt für den Einsatz in rauen Gewässern, da sie zu denen geworfen werden können, die über Bord gehen, um ihnen zu helfen, über Wasser zu bleiben.

    Geräte für besondere Zwecke

    Geräte für besondere Zwecke sind eine Art von Schwimmhilfen, die für den Einsatz in bestimmten Situationen konzipiert sind. Sie können Gegenstände wie Surfbretter, Kanus, Kajaks und Stand-Ups enthalten Paddelbretter.

    Einige Hersteller stellen spezielle Geräte speziell für Kinder her, darunter Schlauchboote und SUPs. Diese Schwimmhilfen sollten aus Sicherheitsgründen gemäß den Anweisungen verwendet werden. Bei Schwimmwesten (Personal Flotation Devices, PFDs) werden Geräte für besondere Zwecke oft übersehen. 

    Diese Geräte können jedoch genauso wichtig sein wie Standard-PFDs, um die damit verbundenen Risiken zu mindern Wassersport. Geräte für besondere Zwecke können Rettungswesten für Schwimmer, Kanus usw. umfassen Kajaks mit Schlauchboot Polster und Flöße mit aufgeblasenen Sitzen. 

    Geräte für besondere Zwecke sind in der Regel teurer als normale Schwimmwesten und erfordern möglicherweise ein Zertifizierungs- oder Lizenzierungsverfahren für die Verwendung.

    So verwenden Sie ein PFD

    Wenn Sie auf dem Wasser unterwegs sind, ist es wichtig, eine Schwimmweste (Personal Flotation Device, PFD) bei sich zu haben. PFDs sind beim Bootfahren unerlässlich, Angeln, Kajakfahren oder andere Wassersportarten, da sie Ihnen helfen, über Wasser zu bleiben, wenn Sie das Gleichgewicht verlieren und den Wellen ausgeliefert sind. 

    Sie bedeuten manchmal den Unterschied zwischen Leben und Tod. Hier sind zehn Tipps für die sichere Verwendung einer Schwimmweste: 

    • Lesen und befolgen Sie immer die Anweisungen des Herstellers.
    • Stellen Sie sicher, dass die Schwimmweste die richtige Größe hat. Holen Sie sich eine Schwimmweste, die zu Ihrem Körpertyp passt.
    • Legen Sie Ihre Schwimmweste an, bevor Sie ins Wasser gehen.
    • Tragen Sie Ihre Schwimmweste, wenn Sie in oder aus Booten springen.
    • Befestigen Sie die Gurte, wenn möglich. 
    • Wenn die Schwimmweste einen aufblasbaren Kragen hat, blasen Sie ihn auf, bevor Sie ins Wasser gehen.
    • Tragen Sie es an einem Ort, an dem es leicht zugänglich ist. Tragen Sie Ihre Schwimmweste an einem Ort, an dem Sie dies in Ruhe tun können, und stellen Sie sicher, dass sie gut sitzt. Während das Tragen im Wasser möglich ist, ist es nicht ratsam.
    • Lassen Sie Ihre Rettungsweste immer an, auch beim Schwimmen. 
    • Achten Sie auf die Wetterbedingungen und treffen Sie entsprechende Vorkehrungen.
    • Stellen Sie vor und nach dem Gebrauch immer sicher, dass sich die Schwimmweste in gutem Zustand befindet. Wenn es Anzeichen von Verschleiß aufweist, reparieren oder ersetzen Sie die PFDas erfordert die Situation.

    Was tun, wenn Sie eine bewusstlose Person im Wasser finden?

    Wenn Sie jemanden bewusstlos oder in Not im Wasser finden, rufen Sie als Erstes die Notrufnummer 911 an. Wenn Sie Zeit haben, versuchen Sie, sie aufzuwecken, indem Sie sie schütteln oder auf ihre Schulter klopfen. 

    Wenn dies nicht funktioniert, versuchen Sie, ihm eine HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) zu geben, es sei denn, die Behörden haben eine andere Anweisung. Wenn sie nicht atmen, führen Sie eine Mund-zu-Mund-Beatmung durch. Wenn diese Methoden nicht funktionieren, rufen Sie um Hilfe und führen Sie eine HLW durch, während Sie auf die Rettungskräfte warten.

    Wenn die Person ansprechbar ist, aber eine Kopfverletzung hat, führen Sie eine HLW durch, bis Hilfe eintrifft. Wenn die Person nicht reagiert und keine sichtbaren Anzeichen von Verletzungen aufweist, führen Sie eine Standardsuche nach Leben durch, während Sie auf Hilfe warten. 

    Gelingt es Ihnen, die Person wiederzubeleben, leisten Sie je nach Situation Erste Hilfe und lassen Sie den Verletzten nach Eintreffen von Rettungskräften aus den Händen nehmen. 

    Alle Bootsfahrer sollten wissen, wie Erste Hilfe zu leisten ist und was in den üblichen Fällen von Unfällen auf dem Wasser zu tun ist. Dieses Wissen könnte Leben retten.

    Wie man eine HLW bei einer bewusstlosen Person durchführt

    Wenn jemand bewusstlos wird, führen Sie sofort eine HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) durch. Das Opfer braucht Sauerstoff und Hilfe, um am Leben zu bleiben, bis Hilfe eintrifft. Befolgen Sie diese Schritte, um die Brustkompression durchzuführen: 

    1. Rufen Sie 911 oder Ihre örtliche Notrufnummer an.
    2. Holen Sie den Kopf und die Schultern des Opfers vom Boden ab.
    3. Prüfen Sie auf einen Puls. Pulse können schwach oder überhaupt nicht nachweisbar sein, sollten aber trotzdem überprüft werden. Wenn kein Puls vorhanden ist, beginnen Sie mit der Beatmung: Wenn die Person bei Bewusstsein ist und selbstständig atmen kann, setzen Sie die Beatmung fort; Wenn nicht, fahren Sie mit der HLW fort.
    4. Entfernen Sie alle Hindernisse aus den Atemwegen der Person (z. B. Erbrochenes, Blut). Sie können die Atemwege freimachen, indem Sie Ihre Finger in den Mund und die Nasenlöcher stecken und fest nach unten drücken, bis das Objekt entfernt ist.
    5. Setzen Sie sich auf Ihre Fersen oder Knie, legen Sie dann Ihre Hände auf die Brust des Opfers und drücken Sie mit Ihrer Schulter und Ihren Oberarmen fest nach unten.
    6. Drücken Sie nach unten und mindestens 2 Zoll hinein und lassen Sie dann Ihre Hände los. 
    7. Nach unten und wieder hineindrücken und loslassen. 5. Fahren Sie mit 3 bis 4 Herzdruckmassagen pro Sekunde fort, bis Hilfe eintrifft oder das Opfer selbst das Bewusstsein wiedererlangt. 
    8. Setzen Sie dies fort und beatmen Sie mindestens 10 Minuten lang, je nachdem, was zutrifft, und überprüfen Sie dann den Puls des Opfers. Wenn es einen Puls gibt, zahlen sich Ihre Bemühungen aus. Wenn nicht, fahren Sie fort, bis die Rettungskräfte eintreffen.
    9. Wenn Sie das Opfer wiederbeleben können, leisten Sie je nach Verletzungsgrad der Person Erste Hilfe und lassen Sie sich von Rettungskräften abnehmen.

    Die Art der Schwimmweste, die die meisten bewusstlosen Menschen im Wasser mit dem Gesicht nach oben dreht, ist die Schwimmweste vom Typ I. Es wäre nicht gut, wenn Sie dank Ihrer Schwimmweste über Wasser bleiben, aber trotzdem an Erstickung sterben, und hier kommt diese Schwimmhilfe ins Spiel.

    Wenn Sie eine Offshore-Rettungsweste tragen, haben Sie eine größere Chance, gerettet zu werden und zu überleben, wenn Sie im Wasser bewusstlos geschlagen werden.

    Achten Sie darauf, immer eine richtig sitzende Schwimmweste zu tragen, wenn Sie auf dem Wasser sind, und dass Ihre Schwimmweste zu der Aktivität passt, die Sie ausführen. Halten Sie sich an sichere Bootspraktiken und überprüfen Sie die Wettervorhersage, bevor Sie ins Wasser gehen.

    Vermeiden Sie bei Ihren Abenteuern nach Möglichkeit raue Gewässer, aber wissen Sie, wie Sie mit solchen Umgebungen umgehen müssen, sollten Sie sich in ihnen wiederfinden. Seien Sie auf dem Wasser wachsam, um Pannen zu vermeiden, und vergewissern Sie sich, dass Sie sofort Hilfe holen, sobald es nach Süden geht.

    Sie haben eine größere Chance, auf diese Weise gerettet zu werden. Denken Sie daran, auf dem Wasser sicher zu bleiben und Spaß zu haben.

    Hi! Holen Sie sich die erste Schaufel! 🥏

    Wir versenden tolle E-Mails und versprechen, Ihr Postfach nicht zu spammen! Tragen Sie sich in unsere E-Mail-Liste ein, um die neuesten Wassersportführer und -bewertungen zu erhalten!

    de_DEDeutsch

    Pin It auf Pinterest

    Teilen Sie dies mit Freunden

    Zum Inhalt springen